Beiträge von JuSek

1.8. Nazis in Bad Nenndorf! Unser Bericht zur Gegendemo!

Zwei ver.di Jugendliche aus Göttingen machten sich gemeinsam mit weiteren Leuten aus dem ebenfalls ‚eher Linksorientierten Spektrum‘ [Zitat Polizei Hannover] auf den Weg nach Bad Nenndorf um sich dort dem geplanten „Trauermarsch“ der Nazis in den Weg zu stellen.

In Hannover stießen drei Personen der örtlichen ver.di Jugend zum Tross hinzu.
Über den Sammelpunkt in Wunstorf und einen kleinen Zwischenstopp in Harste (Frage Polizei:“Wieso steigen sie nicht in den Zug?“ Antwort:“Eigentlich nur aus Trotz!“) ging es schließlich nach Bad Nenndorf wo wir bereits von einer Polizeischleuse erwartet wurden. Die Sonne schien und sowohl Polizei als auch wir waren relativ entspannt. Bei der folgenden Personenkontrolle offenbarte ein in grün gekleideter Herr des öffentlichen Dienstes, dass ein Polizeigehalt kaum zum Leben reichte, waren ihm sogar die guten Electro Kaugummis zu teuer!

Vom Bahnhof sammelte sich die Gegendemonstration einige hundert Meter weiter! Erste Nazis trafen in Bad Nenndorf ein, stiegen jedoch vor dem Bahnhof aus, so dass es zwar Sichtkontakt zu den Geschichtsverdrehern, aber keinen direkten Kontakt gab.

Die Gegendemo zog durch das beschauliche Örtchen, ohne dass es zu Zwischenfällen kam.
Am Zielort angekommen fand ein nettes Bürgerfest statt! Eine Jazzdanceformation tanzte und es gab kalte Dosenpilze in heißem Fettmantel! Zahlreiche Redebeiträge (U.a. MdL Patrick Humke-Focks) machten deutlich, dass der Ort keine Nazis duldet und ihnen die Pest an den Hals wünscht!!!

Es war schön zu sehen, wie viele Menschen sich dieses Jahr auf die Straße begaben um ein deutliches Zeichen gegen das nationalistische Täter_innengedenken zu setzen!

Wieder am Bahnhof von Bad Nenndorf angekommen, standen wir mit Sichtkontakt zu einem Rudel Nazis. Getrennt durch den Bahnhofsvorplatz und der Polizei. Sie trugen weiße, weite Hemden und winkten wie kleine, unschuldige Primaten! Trotz mehrmaligem Bitten, ließ sich die Staatsmacht nicht dazu bewegen, den bereit stehenden Wasserwerfer in Richtung des verwirrten, und übel riechenden braunen Haufens zu aktivieren.

Die Nazis haben den „Trauermarsch“ weitere 30 Jahre lang angemeldet! Solange die Politik dem keinen Riegel vorschiebt, werden wir wiederkommen und solidarisch mit anpacken um den Aufmarsch ein für alle mal zu stoppen!

Wir tolerieren keine Geschichtsverdrehung, nationalistisches Heldengedenken und Faschismus! Nicht in Bad Nenndorf und nirgendwo sonst!

Antifas Bad Nenndorf
Antifas haben sich am morgen einbetoniert um die Nazidemo zu verhindern